Sichere Gemeinde

Immer, wenn wir Kinder in ihrer Entwicklung f√∂rdern und ihnen helfen ihre Pers√∂nlichkeit zu entfalten, helfen wir Missbrauch vorzubeugen. Denn ein starkes Kind wird sich fr√ľh gegen Missbrauch wehren. Kinder werden stark, z.B. durch stabile Bezugspersonen, durch gute Kommunikation und Konfliktf√§higkeit, durch die Erfahrung selbst etwas bewegen zu k√∂nnen (Selbstwirksamkeit), durch ein positives Weltbild, durch die Akzeptanz seiner Gef√ľhle und durch die St√§rkung seines Willens.

Bereits seit mehreren Jahren engagiert sich das GJW aktiv f√ľr den Kinder- und Jugendschutz mit der Kampagne "Auf dem Weg zur sicheren Gemeinde". Ihr Ziel ist es, Kinder und Jugendliche vor Gewalt, Missbrauch und Vernachl√§ssigung zu sch√ľtzen, Mitarbeiter f√ľr das Thema zu sensibilisieren und Strukturen zu ver√§ndern, die Missbrauch beg√ľnstigen.

Die Einladung Jesu, die Kinder zu ihm kommen zu lassen (Mk, 10.13ff), ist vor allem ein Aufruf, innerhalb kirchlicher R√§ume phantasievolle und kreative Angebote f√ľr Kinder und Jugendliche zu gestalten. Die christliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat aber nicht nur phantasievoll, sondern auch sicher zu sein! Sichere Gemeinden k√∂nnen von sich sagen:

    • Wir haben starke Kinder
    • Wir haben wache Mitarbeiter
    • Kindeswohlgef√§hrdung, Gewalt und Missbrauch sind keine Tabuthemen
    • Wir haben Berater und Anlaufstellen
    • Wir achten auf Sicherheit

"Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung"

So steht es - kurz gefasst - in der UN-Kinderrechtskonvention von 1989, die 1992 auch vom Deutschen Bundestag ratifiziert wurde (vgl. die §§ 1626-1698b des BGB "Elterliche Sorge"/"Personensorge"). So weit die Theorie! In der Praxis werden auch hier bei uns in Deutschland viele Kinder Opfer von Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung. Zu viele! Die Formen der Gewalt gegen Kinder sind vielfältig.

Wir machen uns stark f√ľr Kinder und Jugendliche. Dazu schulen und sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter und haben das Thema Kinder- und Jugendschutz etabliert.


Steinheimer Pfadfinder in der BPS - Stamm David Livingstone


Wir haben unseren Stamm nach "David Livingstone" benannt! Er war Kompromisslos f√ľr Gott und die Menschen. Auf dem Grabstein von "David Livingstone" (*19.3.1813 ‚Ć1.5.1873) in Londons Westminster Abbey steht: "Missionar - Entdecker - Menschenfreund"